DM St. Ingbert

Tim Rosenkranz und Robert Traupe im Rennen der Elite-Klasse

Kämpfen: Tim Rosenkranz

Erstmals wurde im saarländischen St. Ingbert die Deutsche Meisterschaft im Cross-Country ausgetragen. Team Merida-Schulte war mit zwei Fahreren angetreten, um auf der technisch sehr anspruchsvollen und kräftezehrenden Strecke im Rennen der obersten nationalen Klasse mitzumischen. Sowohl Rosenkranz als auch Traupe waren bereits im Training von der Strecke begeistert. "Das ist mit Abstand die schönste Strecke, die ich je gefahren bin. Du solltest aber Deine Kräfte einteilen, denn die Konzentration muss immer voll da sein", meinte Tim Rosenkranz nach der Streckenbesichtigung. Auch Robert Traupe hatte sichtlich Spaß an der Strecke, die mit viel Flow durch die Bombentrichter des Waldgebietes führten. Und Rosenkranz kämpfte, hatte ab der vorletzten Runde mit Krämpfen Probleme und wurde für seine Leistung mit dem 16. Rang belohnt. Teamkollege Robert Traupe fehlten am Ende die notwendigen Körner, er finishte auf Rang 37.

robert